Klassische & neue Anwendungen zur Deckenbeleuchtung

marset_maranga_deckenleuchte-deco

Niedrige Decken und wenig Platz – diese Faktoren machen einen Flur zum idealen Ort für Deckenbeleuchtung. Doch so zweckmäßig wie dieser Raum, sind auch die Lösungen, die Händler zur Beleuchtung von kleinen Wohnräumen anbieten. Ein Blick in den Lampen & Leuchten Onlineshop Designort lässt erahnen, dass wir uns mit einem breiten Sortiment an fantasievollen Designerleuchten stets darum bemühen, das Beste aus Wohnkonzepten herauszuholen. Für die Inneneinrichtung von Dielen bedeutet das im Ernstfall umzudenken und neue Ideen zu entwickeln, die einen Flur durch raffinierte Deckenbeleuchtung in jedem Wortsinn zum Strahlen zu bringen. Wir greifen eurem Ideenreichtum unter die Arme, mit erlesenen Klassikern der Deckenbeleuchtung und ihren noch schöneren Alternativen.

Schlichte Deckenbeleuchtung mit Tageslicht-Effekt

Nichts spricht gegen schlichte Deckenbeleuchtung, solange die umgebende Wohneinrichtung davon profitiert. Die spanische Lampenmanufaktur Faro Barcelona zeigt mit dieser Wohnidee, wie das zurückhaltende Design ihrer Deckenlampe Coccote ansprechend zur Geltung kommt. Das Foto zeigt die Designerlampe in einem Wohnbereich, der sich in Richtung Terrasse öffnet. Passend zum Tageslicht, das die raumhohen Fenster in den Raum werfen, gibt auch die Deckenbeleuchtung helles Leuchten ab. Gerade nach Dämmerung schafft es diese Designlampe dadurch den Schein des Tageslichts zu simulieren. Direkt an der Zimmerdecke platziert, sorgt der weite Umfang des Leuchtschirms für eine hohe Lichtausbeute, die sich ungebremst im gesamten Wohnraum verteilt. Von dieser Eigenschaft der Designer Deckenleuchte ziehen besonders lange Dielen einen Nutzen, in denen natürlicher Lichteinfall ganz ausbleibt.

Faro Barcelona Cocotte Deckenleuchte in der Wohneinrichtung

Neue Konzepte für Designer Deckenleuchten von Domus Licht

Holz ist als Material für Designer Pendelleuchten selten gesehen – von Deckenbeleuchtung ganz zu schweigen. Glas und Metall sind stattdessen die gängigsten Werkstoffkombinationen für Deckenlampen. Weshalb, ist schnell erklärt: Je enger ein Schirm sein Leuchtmittel umschließt, desto stärker wird er von der Wärmeentwicklung der Lichtquelle beeinflusst. Für einen flachen, geschlossen Leuchtkörper macht diese Materialwahl also Sinn. Mit der neutralen Gestaltung herkömmlicher Deckenleuchten konnten sich die Designer der Lampenmanufaktur Domus allerdings nicht zufriedengeben. Für das Gestaltungskonzept der Deckenlampe Larawood beschritten sie daher ganz neue Wege. Der zylindrische Lampenschirm, den man sonst von Pendellampen aus Textil kennt, sitzt mit Designerleuchte Larawood direkt unter der Decke. Furnierholz rückt anstelle des Textils und macht die Deckenbeleuchtung damit zum rustikalen Begleiter im Wohnbereich.

 

Design Deckenbeleuchtung Larawood in der Inneneinrichtung

Stimmungsvoll inszenierte Zimmerdecken für Esszimmer

Designer Deckenbeleuchtung ist auch für Räume außerhalb des Flurs oder Treppenaufgangs interessant. Und das besonders, wenn sie in kleinen Wohnungen die üblichen Pendelleuchten ersetzen sollen. Dass dabei nicht auf nüchterne Standardmodelle zurückgegriffen werden muss, beweist Hersteller Marset. Bekannt für seine spektakuläre Leuchtenentwürfe, zeigt sich auch das Design seiner Deckenbeleuchtungsserien eindrucksvoll. Allen voran Deckenlampe Maranga, die hier den kleinen Speisesaal eines Restaurants stimmungsvoll beleuchtet. Zwischen den schmalen Öffnungen ihres Schirms tritt eine Leuchtkraft hervor, die sich an ihrer Lampenunterseite noch viel anschaulicher zeigt. Ohne zu blenden, erhellt diese Designerleuchte den Raum und bespielt dessen Decke mit sternförmigem Lichterkranz.

Maranga Designer Deckenbeleuchtung im Raum

Theatralisch umfunktioniert: Designer Holzlampe Kina

Noch dekorativer ist Pendelleuchte Kina von Manufaktur David Trubridge Design. Das lange Kabel, das mit dieser Designerleuchte mitgeliefert wird, schließt die Nutzung als Deckenbeleuchtung nicht aus. Wer seiner Lampe etwas mehr Zentimeter Raum unter der Zimmerdecke gönnt, kann die Hängeleuchte direkt darunter platzieren. Hierzu wird das Kabel weitestgehend gekürzt. Um die somit entstandene Deckenlampe bei Bedarf in eine Pendellampe zurück zu wandeln, wird dem Kabel eine Überlänge eingeräumt, die im Baldachin verstaut und für niemanden sichtbar ist. Kleinen Ess-, Wohn- und Schlafzimmern kommt die umfunktionierte Designlampe somit als einfallsreiche Deckenbeleuchtung zugute.

 

Kina von Lampen Hersteller David Trubridge Design als Deckenbeleuchtung

In dieser Hängeleuchte verbirgt sich eine Deckenlampe

Das geschwungene Kabel der Designleuchte Marset Ginger ist dekorativ, verfolgt daneben aber keinen weiteren Zweck. Ganz anders der Leuchtschirm dieser Hängelampe. Das Zusammenspiel aus einfachen Geometrien macht aus der Designerleuchte eine effiziente Beleuchtung, die sich besonders bei geringem Abstand zur Decke auszahlt: Der flache Schirm, dessen breiter Durchmesser für reichliche Lichtausbeute sorgt, gibt das Licht in noch breiterem Kegel ab. Allerdings richtet sich diese Leuchtkraft hauptsächlich nach unten, sodass den Bereich oberhalb der Pendellampe nur wenig Licht trifft. Diesem Nachteil entgeht, wer kreativ vorgeht und die Designerleuchte mit verkürzter Kabellänge als Deckenbeleuchtung einsetzt.

 Marset Designer Lampen Ginger als Wohnidee zur Deckenbeleuchtung machen

Alle Designerleuchten der Hersteller aus dem Lampen & Leuchten Onlineshop Designort: Marset, Domus, David Trubridge Design, Faro Barcelona

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*