wrong.london Leuchten im DesignOrt Onlineshop

Seit kurzem findet ihr im DesignOrt Onlineshop Leuchten von wrong.london und das nehmen wir zum Anlass Euch den Hersteller aus der britischen Hauptstadt und seine Designer vorzustellen. wrong.london entwickelte sich aus einer Kooperation der dänischen Marke Hay mit dem Designer Sebastian Wrong, die seit Frühjahr 2016 weiter intensiviert wird. Zeitgenössisches Design, neue Technologien und gute Qualität zum fairen Preis sind die Leitlinien an der sich der Entwurfsprozess des Leuchtenunternehmen orientiert. Dabei entstehen ganz unterschiedliche Modelle, von dezent puristisch bis dekorativ auffällig. Für wrong.london entwickeln junge wie auch bekannte Produktdesigner neue Leuchten-Kreationen. Die erste Leuchten-Kollektion wurde im Frühjahr 2016 auf der Designweek in Mailand vorgestellt.

wrong.london: Kreativität in Funktion und Form

Sebastian Wrong ist der kreative Kopf hinter wrong.london. Er leitet das interne Designteam, das sich auf die Forschung und Entwicklung von innovativem Lichtdesign konzentriert. Dabei kann Wrong auf eine langjährige Erfahrung zurückreifen, denn schon in den 90er Jahren hat er eine eigene Produktionsfirma gegründet. Sebastian Wrong wurde für seine Designentwürfe u.a. mit dem Red Dot Award ausgezeichnet.

Sinker in zwei Größen

Pendelleuchte Sinker von wrong.london

Sinker von wrong.london ist eine vielseitig einsetzbare Pendelleuchte. Ihr Schirm hat eine vertraute Silhouette, die durch die leicht nach unten geschwungene Rundung in Erinnerung bleibt und gleichzeitig unaufgeregt modern wirkt. Die Leuchte strahlt Harmonie und Stilbewusstsein aus. Sie ist in zwei Größen und vier Farben erhältlich.

Cloche von Lars Beller Fjetland

Lars Beller Fjetland ist ein junger, norwegischer Designer, dem seine Faszination für das Zusammenspiel von Funktion und natürlichen Materialien Inspiration für die kreative Arbeit liefert. Studiert hat er bis 2012 an der Kunst- und Designhochschule Bergen. Seitdem hat er bereits eine Reihe Produkte, Möbel und Leuchten entwickelt. wrong.london stellt die Cloche von Lars Beller Fjetland her. Dabei handelt es sich um eine Tischleuchte mit schwungvoller, organischer Form und poetischer Anmutung. Sie besteht aus einem massiven Fuß aus Eisen von dem aus sich der elegante Arm in die Höhe schwingt und in einen kuppelförmigen Metallschirm mündet. Dieser eindrückliche Schrim ist in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich. Cloche überzeugt durch eine harmonische Silhouette und vergisst dabei nicht die Funktionalität.Tischleuchte CLOCHE von wrong.london

Tischleuchte Cloche von wrong.london, Designer: Lars Beller Fjetland

Pion von Bertjan Pot

Eine Leuchte ganz anderer Art hat Bertjan Pot der wrong.london Kollektion beigesteuert. Pot hat sich in den neunziger Jahren mit der Random Light einen Namen gemacht und arbeitete schon mit Firmen wie Richard Lampert, Moooi oder Golran zusammen. In seiner experimentellen Arbeitsweise ist er sich bis heute treu geblieben. Seine Produkte spiegeln eine Faszination für Technik, Struktur und Material wieder. Mit Pion gelang ihm eine fragil anmutende, zeitgemäße Interpretation einer Tischlampe. Sie wird aus modernen Materialien gefertigt und fügt sich als leuchtendes Objekt hervorragend in zeitgenössische Interieurs ein. Durch ihre feine Außenhaut aus Verbundpapier gelangt indirektes, sanftes Licht in den Raum.

Pinterest Bild mit PION

Tischleuchte Pion von wrong.london, Designer: Bertjan Pot, Foto: pinterest 

30 degrees Johan van Hengel

Der Designer Johan van Hengel geht gleichermaßen forschend wie logisch vor, wenn er versucht intelligente, individuelle und bedeutsame Alltagsobjekte zu entwickeln. Dabei verlässt er sich ganz auf seine „Problemlösungsmenatlität“ und ist vor allem auf Funktion, Materialität und Technik fokussiert. Mit diesem Ansatz bringt er hochwertige Produkte, die den Nutzer auch mal subtil überraschen, in die Welt. Die Leuchte 30degrees macht dies durch ihren Leuchtschirm aus Holz, der ganz ohne Naht auszukommen scheint.Dies gelingt in einem kunstfertiges Verfahren, dessen Ergebnis ein konischer Schirm ist. Der Holzschirm aus Eichenholz überzeugt nicht nur aufgrund seiner unaufgeregten Form, sondern auch durch seine natürliche Anmutung. wrong.london bietet diesen in verschiedenen Größen und Farben an.

30dregree drei mal in grün über Esstisch

Pendelleuchte 30degree von wrong.london, Designer: Johan van Hengel

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*